Beendete Projekte

Compton GRO

Compton Gamma Ray Observatory

Das Compton Gammastrahlen-Observatorium war das zweite der großen Observatorien der NASA. Compton wurde im April 1991 mit dem Space Shuttle Atlantis gestartet (STS-37) und ist mit 17 Tonnen die bisher schwerste astrophysikalische Nutzlast. Das Compton Observatorion besteht aus vier Instrumenten, die zusammen erstmalig einen Bereich des elektromagnetischen Spektrums von 6 Zehnerpotenzen (30 keV bis 30 GeV) vermessen können. Diese Instrumente sind (sortiert nach aufsteigendem Energiebereich): ein Gammastrahlen-Burst Detektor (BATSE), ein begrenzt ausrichtbarer Szintillations Detektor (OSSE), das abbildende Compton Teleskop COMPTEL und das hochenergie Teleskop EGRET. Jedes dieser Instrumente hat eine um den Faktor 10 höhere Empfindlichkeit als frühere Instrumente.
Nach einer heftig umstrittene Entscheidung der NASA wurde der Satellit am 4. Juni 2000 absichtlich zum Absturz gebracht und dabei zerstört.

Satellit

Start (mit Space Shuttle; STS-37)

5. April 1991
Missionsende 4. Juli 2000
Status

beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre zerstört

MPE Beteiligung:

  • COMPTEL
  • EGRET


letzte Änderung 2016-06-21 durch A. Agudo

 
loading content