ROSAT Satellit

Weiterführende Verweise

Beendete Projekte

ROSAT

Mit der unter der Leitung des MPE durchgeführten ROSAT Mission wurden zwei grundsätzliche wissenschaftliche Ziele verfolgt: die erste vollständige Kartierung des Röntgen- und extremen Ultraviolett-Himmels mit abbildenden Teleskopen und das detaillierte Studium einzelner Röntgen- und EUV-Quellen.
ROSAT hat zunächst den Himmel nach Objekten im Energiebereich der weichen Röntgenstrahlung von 0,1 keV bis 2 keV (entsprechen einer Wellenlänge von 100 Å bis 6 Å) sowie der ultravioletten Strahlung von 0,04 keV bis 0.2 keV (entsprechen einer Wellenlänge von 300 Å bis 60 Å) abgesucht. Dieser Teil der Mission dauerte ein halbes Jahr und wurde im Februar 1991 abgeschlossen.
Im Anschluß an die Himmelsdurchmusterung wurde ROSAT für Detailbeobachtungen einzelner Quellen eingesetzt, um deren räumliche Struktur, Spektren und Zeitvariabilitäten zu untersuchen.
Nachdem ROSAT die geplante Lebensdauer um mehr als das vierfache übertroffen hatte, wurde er nach dem zunehmenden Ausfall kritischer Komponenten im Februar 1999 abgeschaltet.

Satellit

Start

1. Juni 1990
Missionsende 12. Februar 1999
Status

am 23. Oktober 2011 in der Erdatmospäre verglüht

MPE Beteiligung:

  • Satellit
  • Teleskope
  • Detektoren


letzte Änderung 2012-06-06 durch H. Steinle

 
loading content