In der nun mehr als fünfzigjährigen Geschichte des MPE wurden einige Forschungsrichtungen nicht mehr weiter verfolgt und beendet. Hier werden Materialien zu diesen angeboten.




Centre for Interdisciplinary Plasma Science (CIPS)    (2000 - 2004)

Das "Centre for Interdisciplinary Plasma Science" in Garching wurde im Januar 2000 als eine Kollaboration zwischen dem Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE) und dem Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) gegründet. Das Ziel war die komplementären Forschungsaktivitäten der beiden benachbarten Institute zusammenzuführen und zu stärken. Dies betraf die Bereiche Komplexe Plasmen, Theoretische- und Numerische Plasmaphysik und die wissenschaftliche Datenanalyse. Ende 2004 lief die spezielle Förderung durch die MPG aus und einzelne Bereiche wurden an den Instituten innerhalb existierender Gruppen weitergeführt.  [mehr]





Theorie     (1985 - 2013)

[mehr]




Theoretical Modeling of Cosmic Structures (TMoX)        (2009 - 2013)

[mehr]

Zur Redakteursansicht