MPG Azubipreis für Dennis Cziasto

1. August 2012

Für seine hervorragenden Leistungen in der Berufsausbildung würdigt die Max-Planck-Gesellschaft in diesem Jahr Dennis Cziasto, der in der MPE Lehrwerkstatt seine Ausbildung zum Industriemechaniker abgeschlossen hat. Der seit 2007 existierende „Azubipreis der Max-Planck-Gesellschaft für herausragende Leistungen in der Berufsausbildung“ ist nicht nur eine Anerkennung für herausragende berufliche und schulische Leistungen sondern auch für besonderes soziales Engagement während der Ausbildung und die persönliche Entwicklung.

<p><span style="font-size: 75%;"></span>1.8.2012: Für seine guten Leistungen während der Berufsausbildung wurde Herr Dennis Cziasto mit dem "Azubi-Preis der Max-Planck-Gesellschaft" ausgezeichnet. Prof. Bender übergibt die Urkunde. (links: R. Mayr, Ausbildungsleiter)</p> Bild vergrößern

1.8.2012: Für seine guten Leistungen während der Berufsausbildung wurde Herr Dennis Cziasto mit dem "Azubi-Preis der Max-Planck-Gesellschaft" ausgezeichnet. Prof. Bender übergibt die Urkunde. (links: R. Mayr, Ausbildungsleiter)

[weniger]

In seiner Ausbildungszeit von September 2008 bis Februar 2012 war Dennis Ciasto an vielen verschiedenen wissenschaftlichen Projekten des MPE beteiligt und engagierte sich zusätzlich als Jugendvertreter. Außerdem betreute er immer wieder Schülerpraktikanten, die so einen Einblick in die Arbeiten des Instituts erhalten konnten.

Die MPG vergibt pro Jahr bis zu 20 Preise an Auszubildende, die „mit ihren Leistungen Vorbild für andere Auszubildende“ sind. Etwa 600 Jungen und Mädchen haben einen Lehrvertrag mit einem Max-Planck-Institut; rund 80 Prozent der Max-Planck-Institute bieten etwa 30 verschiedene Ausbildungswege an. Der sehr hohe Qualitätsstandard der Ausbildung zeigt sich darin, dass die Lehrlinge oft zu den Besten ihrer Prüfungsjahrgänge gehören.

Der Azubipreis ist mit einer Prämie von 750 Euro dotiert; außerdem erhielt Dennis Cziasto eine Urkunde, die ihm von MPE-Direktor Ralf Bender im Beisein von Ausbildungsleiter Richard Mayr überreicht wurde.