MPE/xray/wave
Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik

 

Verweis English version .  MPE . HEG  . Röntgen-Astronomie . Wave . ROSAT . Gallery . Rosat-Kalenderbilder . 1997
Röntgen-Astronomie
Wave
ROSAT
Der Röntgensatellit ROSAT
Highlights
Gallery
Rosat-Bilder
Rosat-Kalenderbilder
1991
1992
1993
1994
1995
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
Fuenf Jahre Rosat
Publikationen
Workshops
Kalibration
Timelines
Datenprozessierung
News
ROSAT Results Archive
Kataloge
ROSAT Link & Surf
XMM-Newton
Chandra
Weitere Projekte
Datenzentrum
Exsas

Impressum
Kontakt

Valid HTML 4.01!


Overview Previous Next


Transmissionsgitter für AXAF

Im Jahr 1998 wird das Röntgenastronomie-Observatorium AXAF (Advanced X-ray Astrophysics Facility) der NASA gestartet. AXAF verfügt über ein 1,2 m Teleskop von 10 m Brennweite, mit dem eine Winkelauflösung von 0,5 Bogensekunden erreicht werden soll. Zur hohen spektralen Auflösung werden Transmissionsgitter eingesetzt, die gemeinsam von SRON in Utrecht und dem MPE entwickelt und gebaut werden. Dem MPE oblagen der Entwurf und die Tests der Gitterelemente, die von der Fa. Heidenhain in Traunreut hergestellt wurden, sowie ihre Justierung und Montage. 540 einzelne Gitterfacetten sind mit hoher Präzision auf einer ringförmigen Tragstruktur montiert. Während der Mission kann zum Zweck der Spektroskopie der gesamte Gitterring in den Strahlengang des Teleskops geschwenkt werden. Die diffraktive Wirkung der Gitter ist im sichtbaren Licht gut an der Zerlegung in seine Spektralfarben zu sehen.

gzipptes PostScript-Bild

gzipptes hochaufgelöstes tif-Bild


ROSAT (Röntgensatellit) 1997
Bilder vom Röntgenhimmel mit dem ROSAT-Teleskop · Alle Rechte vorbehalten:
© Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik, Postfach 1603, 85740 Garching, Germany.
Die Röntgenbilder wurden mit der SASS/EXSAS-Software MPE, ESO-MIDAS erzeugt.
Das ROSAT Projekt wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR),im Auftrag des Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie (BMBF) betreut.


© Roentgengruppe des MPE (group)
letzte Änderung:, Editor dieser Seite:


up © Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik