Aktive Projekte

LUCI

Kurzbeschreibung:

LUCI ist das Nahinfrarot-Instrument für das  Large Binocular Telescope (LBT).  Das Instrument arbeitet im Spektralbereich von 0.9 - 2.5 µm mit einem Hawaii II Detektor mit 2048 x 2048 Detektorelementen. Es kann im Seeing- und beugungsbegrenzten Mode abbilden und spektroskopieren. Ein fest eingebauter Kollimator erzeugt ein Bild auf der Eintritts-Apertur wo entweder ein Spiegel für Abbildungen oder ein Gitter für Spektroskopie positioniert werden kann. Die abbildende Kamera erzeugt Bilder mit einer Auflösung von 0.25, 0.12 und 0.015 arcsec/Detektorelement. Wie alle Infrarot-Instrumente muß auch LUCI bei niedrigen Temperaturen von -200 Grad C in einem Kryostaten betrieben werden. Dieser Kryostat hat eine Höhe von 1,60 m  und eine Durchmesser von 1,60 m.

(Im Jahr 2012 wurde der ursprüngliche Name des Projektes offiziell von LUCIFER auf LUCI verkürzt.)

Projekttyp:

Instrumentierung für bodengebundenes Teleskop

MPE Beteiligung:

LUCI wird durch ein deutsches Konsortium gebaut, das von der Landessternwarte Heidelberg geführt wird.

Das MPE ist unmittelbar am Entwurf, Bau und Test des Nahinfrarotspektrographen LUCI beteiligt. Unser Beitrag besteht hauptsächlich aus der feldabbildendnen Einheit und dem Multiobjektspektrographen.

Direkt beteiligt war das MPE aber auch am Entwurf und der Herstellung der LBT Unterstützungspunkte für die Spiegel die dessen Form beeinflussen.

 


Status:

Die Inbetriebname von LUCI 1 erfogte 2008 und der reguläre Beobachtungsbetrieb wurde Ende 2009 aufgenommen. MODS 1 wurde 2011 montiert. Die Ablieferung von MODS 2 und LUCI 2 soll 2013 erfolgen.


letzte Änderung 2013-04-23 durch H. Steinle

 
loading content