Sonnenprotuberanz mit HASTA

Am MPE beendete Projekte

HASTA

"H-Alpha Sonnenteleskop für Argentinien "

Das H-alpha Sonnenteleskop für Argentinien (HASTA) auf El Leoncito, Argentinien, wurde ab April 1998 vom MPE für chromosphärische Beobachtungen in der Halpha-Linie sowie für Weißlichtbeobachtungen benutzt. Das Hauptteleskop mit einem Objektivdurchmesser von 10 cm und einer Brennweite von 170 cm ist mit einem durchstimmbaren Lyot-Filter und einer CCD-Kamera ausgerüstet. Einzigartig bei HASTA ist das große Gesichtsfeld, das eine Abbildung der gesamten Sonnenscheibe mit hoher räumlicher (1.5 Bogensekunden) und zeitlicher Auflösung (bis 3 sec) gestattet. Damit ist das Instrument besonders für eine kontinuierliche Überwachung der Sonnenaktivität geeignet. HASTA wird seit 2002 vom Max-Planck-Institut für Aeronomie in Katlenburg-Lindau weitergeführt (seit 2004 "Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung").

MPE Beteiligung:

  • Das Teleskop war bis 2002 in MPE Besitz.


letzte Änderung 2012-06-05 durch H. Steinle

 
loading content