Kontakt

Dr. Hannelore Hämmerle
Dr. Hannelore Hämmerle
MPE Pressesprecherin
Telefon:+49 (0)89 30000 3980Fax:+49 (0)89 30000 3569
E-Mail:pr@...

Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik, Garching

Neuigkeiten am MPE

Teaser image vertical 1456488677

Gammastrahlung enthüllt Paar-Plasma bei aktivem Doppelsternsystem

29. Februar 2016
Das ESA-INTEGRAL Observatorium beobachtete im Juni vergangenen Jahres einen Ausbruch des Mikroquasars V404 Cygni. Dies erlaubte es einem Team von Astronomen des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik, in der unmittelbaren Umgebung des schwarzen Loches das lange vermutete Elektron-Positron Paar-Plasma zu entdecken. In solch einem Doppelsternsystem verschwindet Materie von einem Begleitstern in einem schwarzen Loch, gleichzeitig wird ein Jet in zwei entgegengesetzte Richtungen ausgestoßen. Der Materiestrom kann in einer Akkretionsscheibe  durch deren Röntgenstrahlung beobachtet werden, während die weit außerhalb in den Jets entweichenden Plasmawolken in Radiobeobachtungen zu sehen sind. Wie aber die Akkretion und das Ausstoßen des Gases zusammenhängen ist völlig unbekannt, ebenso wenig die Prozesse die nahe am schwarzen Loch vor sich gehen. Die Strahlung in der unmittelbaren Umgebung des schwarzen Lochs sollte energiereich genug sein, um Elektronen und ihre Antimaterie-Partnern, die Positronen, zu produzieren, und damit ein sogenanntes "Paar-Plasma" zu erzeugen. Die INTEGRAL-Daten zeigten nun eine klare Signatur dieser Materialisation von Strahlung in ein Paar-Plasma, da die entweichenden Positronen ein charakteristisches Gammastrahlen-Signal aussenden. Dieses wurde nun von den Max-Planck-Wissenschaftlern entdeckt. [mehr]
Teaser image horizontal 1452594484

"Erstes Licht" für Instrument zur zukünftigen Beobachtung Schwarzer Löcher

13. Januar 2016
Erfolgreiche Inbetriebnahme von GRAVITY am VLTI [mehr]
Teaser image horizontal 1450428873

Euclid-Beitrag des MPE nimmt nächste Hürde

16. Dezember 2015
Die am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik entwickelte komplexe Optik für das nah-infrarot Instrument NISP an Bord des Euclid Weltraumteleskopes hat den Critical Design Review bestanden und kann nun in die Bauphase eintreten. Mit Hilfe dieses Instrumentes und einer abbildenden Kamera für sichtbares Licht wird der Euclid-Satellit voraussichtlich ab 2020 den Weltraum genauer kartographieren als je zuvor. Die Wissenschaftler werden damit die Entwicklungsgeschichte des Universums noch besser nachverfolgen können und erhalten wertvolle Hinweise auf die rätselhaften Komponenten des Universums, die „dunkle Energie“ und „dunkle Materie“. [mehr]
18044 1445950622

Roland Diehl zum Fellow der American Physical Society ernannt

27. Oktober 2015
In ihrer Sitzung im September nominierte die American Physical Society (APS) den MPE-Wissenschaftler Roland Diehl als Fellow. Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung seiner herausragenden Arbeiten in der Astrophysik, insbesondere für seine Beobachtungen der Gammastrahlung von radioaktiven Elementen im All, und seine bahnbrechenden Beiträge zu Gammastrahlen-Teleskopen und die Analyse von Gammastrahlen-Beobachtungen allgemein. [mehr]
Teaser image vertical 1444046610

Startschuss für eine neue Ära der Präzisionsastronomie

6. Oktober 2015
Die MICADO-Kamera am E-ELT tritt in die Designphase ein [mehr]
Teaser image horizontal 1440104647

Tatort: Das Herz der Milchstraße

19. August 2015
Ein internationales Team von Astronomen am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik durchkämmte kosmische Röntgenbilder auf der Suche nach Hinweisen auf die Täter, deren Gewalttaten tiefe Narben im Herzen der Milchstraße hinterlassen haben. Der Hauptverdächtige, ein supermassereiches Schwarzes Loch, lauert im Zentrum der Milchstraße; eine ganze Reihe von massereichen Sternen werden aber auch verdächtigt, in selbstzerstörerischer Weise tätig zu sein. [mehr]
Teaser image horizontal 1437556498

Über die Ernährungsgewohnheiten von Schwarzen Löchern

23. Juli 2015
Schatzsuche in Archivdaten gibt neue Anhaltspunkte, wie Schwarze Löcher Materie verschlingen [mehr]
 
Zur Redakteursansicht
loading content