Beendete Projekte

ISO

Infrared Space Observatory

Das Infrarot Weltraumteleskop ISO der europäische Weltraumbehörde (ESA) war ein astronomischer Satellit, der vom November 1995 bis Mai 1998 in Betrieb war. Seine Instrumente waren im Bereich 2.5 µm bis 240 µm des elektromagnetischen Spektrums (Infrarotbereich) empfindlich.

Die Hauptbestandteile des Satelliten sind: ein großer flüssig-Helium Cryostat, ein 60 cm Teleskop, vier wissenschaftliche Instrumente und die Service-Einheit.

ISO wurde am 17. November 1995 mit einer Ariane 44P vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou gestartet. Ursprünglich für eine Lebensdauer von 20 Monaten ausgelegt, konnte der Satellit durch geschickten Betrieb und mit etwas Glück aber mehr als 28 Monate genutzt werden, bis das flüssige Helium im Mai 1998 verbraucht war.

Satellit

Start (Ariane 44P)

17. November 1995
Missionsende 16. Mai 1998
Status

abgeschaltet in Erdumlaufbahn

MPE Beteiligung:

  • Short Wavelength Spectrometer (SWS)
  • ISO Spektrometer Datenzentrum
  • ISO Spektralanalyse-Paket (ISAP)
  • ISO-SWS Standard Software Pakete
  • ISO Post Mission Archive


letzte Änderung 2012-06-06 durch H. Steinle

 
loading content