Café & Kosmos

Navigation im Weltraum: Pulsare als kosmische Wegweiser

mit Mike Georg Bernhardt vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik

Pulsare sind nicht nur interessante Forschungsobjekte für Astrophysiker, sondern bieten auch die Möglichkeit, in der Navigation von Raumfahrzeugen eingesetzt zu werden - als kosmische Leuchtfeuer. Die Methode zur Navigation von Raumfahrzeugen mittels Pulsaren beruht auf deren periodischen Signalen ("Pulsen"). Damit soll es Raumsonden in Zukunft möglich sein, eigenständig ihre Position und Geschwindigkeit im Weltall zu bestimmen. Herkömmliche Navigationssysteme für Raumsonden basieren auf Laufzeitmessungen von Radiosignalen, die zwischen Bodenstationen auf der Erde und dem Raumfluggerät ausgetauscht werden. Eine autonome Navigation mit Pulsarsignalen könnte dieses System in Zukunft ergänzen oder sogar ablösen. Mike Georg Bernhardt vom Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik wird in seinem Vortrag in das Thema Weltraumnavigation einführen und auf den aktuellen Forschungsstand der Pulsarnavigation eingehen.

MPE Pressemeldung von 2012:

Seit Jahrtausenden navigieren und orientieren sich Menschen auf der Erde anhand der Gestirne am Himmel. Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik haben nun eine Navigationsmethode entwickelt, die auf den periodischen Signalen von Neutronensternen beruht.

Autonome Navigation im Weltall: Pulsare als kosmische Wegweiser

12. April 2012

Seit Jahrtausenden navigieren und orientieren sich Menschen auf der Erde anhand der Gestirne am Himmel. Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik haben nun eine Navigationsmethode entwickelt, die auf den periodischen Signalen von Neutronensternen beruht.

[mehr]
 
loading content