Kontakt

Grupp, Frank
Grupp, Frank
Telefon: +49 (0)89 30000-3956
Fax: +49 (0)89 30000-3569
Raum: X2 395

Weitere Informationen

MPE News

Am MPE-gefertigte Optik nun vollständig in EUCLID-NISP integriert

21. Dezember 2018

Letzte Woche wurde bei LAM Marseille die optische Baugruppe bestehend aus dem Kameraobjektiv "CaLA" und dem Korrektorobjektiv "CoLA" vollständig in die Nahinfrarot-Optik NISP für den Euclid-Satelliten integriert. Euclid ist eine ESA-Mission, die 2022 gestartet werden soll, um das "Dunkle Universum" zu untersuchen. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik sind für das gesamte optische Design des Nahinfrarot-Instruments NISP NI-OA verantwortlich.

Die NISP-NI-OA-Optik für EUCLID vor der Integration in Marseille. Bild vergrößern
Die NISP-NI-OA-Optik für EUCLID vor der Integration in Marseille.

Für die Integration von CaLA und CoLA wurde eine Kombination aus einer interferometrischen Ausrichtung und Informationen aus einem Koordinatenmessgerät benutzt. Die interferometrische Ausrichtung basiert auf computergenerierten Hologrammen; zusätzlich musste das MPE-Team ein Verfahren entwickeln, um zusätzliche Informationen aus einem Koordinatenmessgerät zu verwenden, um so die beiden wichtigsten optischen Systemkomponenten mit einer Genauigkeit von besser als 9 Mikrometern (dem Bruchteil eines menschlichen Haares) und 7 Bogensekunden auszurichten.

Die Projektverantwortlichen bei LAM Marseille und von der ESA stellten lobten die Arbeit des NI-OA-Teams bei der Vorbereitung der optischen Baugruppe als ausgezeichnet. Da die Arbeit des Teams am MPE an der Hardware für NISP nun abgeschlossen ist, verlagert sich der Fokus des Teams auf die Unterstützung von Testaktivitäten für das Gesamtsystem sowie der Erstellung der optischen „Wie-gebaut“-Modelle, mit denen die Leistung des Raumfahrzeugs während der Inbetriebnahme Ende 2022 überprüft werden soll.

 
loading content
Zur Redakteursansicht