Kontakt

Dr. Hannelore Hämmerle
Pressesprecherin
Telefon:+49 89 30000-3980
E-Mail:pr@...

Ehrungen

Die Universität Kreta verleiht Gerhard Haerendel den Ehrendoktortitel in der Physik. Die Universität würdigt damit seine Persönlichkeit, seine Forschungsarbeit sowie seine Leistungen in der Ausbildung von Nachwuchskräften. Darüber hinaus stellt diese Auszeichnung eine Anerkennung dar für seinen Beitrag zur wissenschaftlichen Entwicklung Griechenlands und seine starken Verbindungen zur Universität.

Ehrendoktorwürde für Gerhard Haerendel

7. September 2018

Die Universität Kreta verleiht Gerhard Haerendel den Ehrendoktortitel in der Physik. Die Universität würdigt damit seine Persönlichkeit, seine Forschungsarbeit sowie seine Leistungen in der Ausbildung von Nachwuchskräften. Darüber hinaus stellt diese Auszeichnung eine Anerkennung dar für seinen Beitrag zur wissenschaftlichen Entwicklung Griechenlands und seine starken Verbindungen zur Universität.

[mehr]

Nächste Veranstaltungen

Willkommen am MPE

MPE Forschungsmeldungen

Öffentliche Vorträge

Öffentlicher Vortrag

Öffentliche Vorträge

Girls' Day

5362 1475583497

MPE Werkstatt - Bohren, Fräsen, Schneiden für die Astronomie

  • Datum: 28.04.2016
  • Uhrzeit: 09:00 - 15:30
  • Ort: MPE
  • Gastgeber: MPE

[mehr]

Girls' Day

5734 1475583508

Blick ins All mit "Infrarot- und Röntgenaugen"

  • Datum: 28.04.2016
  • Uhrzeit: 09:00 - 13:00
  • Ort: MPE
  • Gastgeber: MPE

[mehr]

Postdoc/Staff Lecture Series on Cosmology

4036 1475583455

"Galaxy Clustering in Redshift Space"

[mehr]

Special IPP Talk

5738 1475583438

"Direct observation of gravitational waves from the merger and inspiral of two black holes"

This talk follows the annoucement made on February 11th by the LIGO Scientific Collaboration. On September 14, 2015, we detected the gravitational waves emitted by the final few orbits and merger of two black holes. In this talk, I present the main results, as well as some of the "behind the scenes" details of the discovery and subsequent analysis. Reference: P. Abbott et al., Phys. Rev. Lett. 116, 061102, 2016. [mehr]

Biermann Lectures 2016 at MPA - "Magnetism and Radiation in Motion, in Disks and Jets"

5617 1475583405

"Relativistic Jets, Illuminated"

[mehr]

Öffentlicher Vortrag

2752 1477644045

Gibt es Leben im Universum? - Über die Suche nach einer zweiten Erde

  • Datum: 28.10.2016
  • Uhrzeit: 20:00 - 21:00
  • Vortragender: Leonard Burtscher
  • Dr. Leonard Burtscher war ein Schüler des Gymnasiums Penzberg (Abiturjahrgang 2001), studierte dann Physik in Würzburg und Edinburgh (Schottland) und promovierte schließlich am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg über Aktive Galaxien und Interferometrie. Seit 2012 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik in Garching bei München.
  • Ort: Rothmühle 9, 82549 Königsdorf
  • Raum: Isartalsternwarte
  • Gastgeber: Isartalsternwarte e.V.

Die Suche nach einer zweiten Erde gehört fest in den Kanon vieler Science-Fiction-Geschichten. Doch seit einigen Jahren ist aus dieser Fiktion eine echte Wissenschaft geworden. Mithilfe modernster Großteleskope,extrem scharfer Optiken und sehr stabiler Instrumente ist es Astronomen gelungen, fast 2000 Planeten außerhalb unseres Sonnensystems zu entdecken. Die meisten dieser Planeten sind riesig und heiß, aber einige Entdeckungen sind möglicherweise vergleichbar mit der Erde. Mithilfe ausgeklügelter Methoden versuchen Forscher auf der ganzen Welt die Zusammensetzung der Atmosphären dieser Planeten zu enträtseln und so eine zweite Erde zu entdecken. Darüber hinaus zeigen neue Bilder Planetensysteme in der Entstehung und erlauben Rückschlüsse auf die "Astrochemie" in diesen "protoplanetaren Scheiben". Eine der faszinierenden Erkenntnisse: die chemische Zusammensetzung dieser Scheiben ist der von Kometen in unserem Sonnensystem durchaus ähnlich. [mehr]

Master Colloquium

7516 1479472823

Nebular Spectra of Type Ia Supernovae

[mehr]

MPA special seminar

Arnold Sommerfeld Lectures

8313 1483957232

The Frontiers of Fundamental Physics

[mehr]

Arnold Sommerfeld Lectures

Arnold Sommerfeld Lectures

8316 1483958403

Duality in 2+1 Dimensions

[mehr]

MPE/Info Event of the Max-Planck-Innovation GmbH

3592 1497863163

"Patente/Lizenzen" und "Unternehmungsgründungen und Start-Ups"

[mehr]

Special MPA Colloquium

6546 1505473522

Formation of super-Earths

[mehr]

Tag der offenen Tür am MPE

10244 1508511014

Tag der offenen Tür am MPE

[mehr]

OPINAS seminar

12545 1516366896

"Erfolg und Stress beginnen im Kopf"

Es gibt Menschen, die erfolgreich sind und denen scheinbar vieles mit Leichtigkeit gelingt.Worin liegt deren Geheimnis? Diese Menschen haben scheinbar gelernt Momente des Innehaltens, des sich immer wieder Bewusstmachens der eigenen Selbstwirksamkeit im Umgang mit belastenden Situationen in ihren Tag zu integrieren. Dadurch bleiben sie auf lange Sicht besser in Balance zwischen Stress und Entspannung. Die Gründe für Stress sind dabei mannigfaltig: Zunehmende Arbeitsverdichtung, Überstunden, Zeit- und Termindruck, eingeengte Entscheidungsspielräume, Auseinandersetzung mit Vorgesetzten, Konkurrenz unter Kolleginnen und Kollegen, aber auch familiäre und persönliche Belastungssituationen die wir quasi mit in die Arbeit nehmen, sind nur einige von vielen Ursachen. Der Vortrag behandelt allgemeinverständlich und mit praktischen Tipps für jeden, wie man mit stressigen Situationen umgehen kann und welche Möglichkeiten jeder von uns hat um wieder ins innere Gleichgewicht zu kommen um letztlich erfolgreich den Alltag zu meistern. [mehr]

MPE Colloquium

MPA Supernovae workshop

8751 1529061744

Topical Problems in Physics and Modelling of Supernovae

  • Datum: 18.06.2018
  • Uhrzeit: 09:30 - 16:20
  • Ort: MPA
  • Raum: Room 006
  • Gastgeber: MPA

[mehr]

Special IMPRS-QST Career Talk

14632 1530879543

Postdoc opportunities in the Alexander von Humboldt Foundation’s global network

Register by e-mail to imprs-qst@mpq.mpg.de [mehr]

ESO Talk

5828 1531477244

Passive galaxies census at z~3

[mehr]

High-Energy Seminar

6686 1536577094

The NOAO Data Lab - A science platform for the entire astronomical community

Abstract: Data Lab (http://datalab.noao.edu) is NOAO's new science exploration platform. It provides open access to large-scale survey data (e.g. DES and Legacy Surveys), images and spectra acquired on NOAO facilities, and allows users to share and publish their own data with collaborators or the wider community. Data Lab furnishes users with compute resources, virtual storage (1 TB disk and 250 GB database, per-user) and interfaces to assist in data analysis, filtering, processing and visualization. Additionally, access to local copies of high-value reference data (Gaia, AllWISE, SDSS, etc.) as well as external data resources provides an integrated environment that is a great one-stop-shop for anyone interested in large scale survey science, and especially for researchers seeking readiness for LSST now. I will first introduce the Data Lab ecosystem, its functionalities, and database holdings, including some datasets with many epochs of measurements for time-domain science, such as the new NOAO Source Catalog. Then, in a hands-on / demo session participants can try Data Lab for themselves by working on their personal computers through several specific science examples, ranging from the detection of Milky Way dwarf satellites to extracting light curves of variable objects. This will hopefully inspire participants to bring their own big-data science questions to an integrated science platform such as Data Lab. Anytime prior to the hands-on session participants should register for Data Lab accounts (free) at https://datalab.noao.edu/ (click on "Sign Up") We only ask the name, email and affiliation. There is no need to install anything on your personal computer, as we will do everything in our integrated Jupyter notebook environment. [mehr]

Live streaming of the LIGO+VIRGO+ESO press conference

Café & Kosmos

2835 1533727861

Planetenbabys gesucht – wie Astronomen versuchen, Planeten bei der Geburt zu beobachten

Wie die Welt um uns herum entstanden ist, gehört zu den ältesten Fragen der Menschheit. Zwar haben Astronomen inzwischen außerhalb unseres Sonnensystems viele weitere Planetensysteme entdeckt, dennoch bleibt die Entstehung von Planeten weiterhin rätselhaft. Um der Lösung dieses alten Rätsels etwas näher zu kommen, versuchen die Forscher die jüngsten Planeten zu beobachten – Planeten, die noch in der Scheibe aus Gas und Staub stecken, aus der sie entstanden sind. Das größte Radioteleskop der Welt, „ALMA“ in den nordchilenischen Anden, ermöglicht es, Spuren im Staub aufzuspüren, die als mögliche Hinweise auf solche Planetenbabys gelten. Was die Forscher bei dieser Suche entdeckten und wie sie den Dopplereffekt nutzen, um bislang unsichtbare Planeten sichtbar zu machen, erläutert Prof. Dr. Til Birnstiel von der Ludwig-Maximilans-Universität München. [mehr]

Café & Kosmos

6571 1539008531

Ein Jahr am Südpol: Forschen und Leben im ewigen Eis

Dr. Martin Wolf überwinterte ein Jahr in der Antarktis, als Wissenschaftler am größten Teilchendetektor der Welt, dem IceCube-Experiment. Während dieser Zeit hinterließ ein höchstenergetisches Neutrino seine Spuren in IceCube, dessen kosmische Herkunft zum ersten Mal in der Geschichte der Astroteilchenphysik bestimmt werden konnte. Wie man das Dauerdunkel eines Polarwinters bei -65°C übersteht und dabei das IceCube-Experiment am Laufen hält, davon berichtet Martin Wolf (TUM) am 6.11.2018 in Café & Kosmos. [mehr]

 
Zur Redakteursansicht
loading content