John Kormendy zum Auswärtigen Wissenschaftlichen Mitglied des MPE ernannt

24. Juli 2012

Das Max Planck Institut für extraterrestrische Physik freut sich sehr, die Ernennung von Prof. John Kormendy vom Astronomie-Department der University of Texas at Austin zum Auswärtigen Wissenschaftlichen Mitglied des MPE bekannt geben zu können. Durch seine Arbeiten über die Struktur und Dynamik von Galaxien sowie für seine Suche nach supermassereichen Schwarzen Löchern in Galaxien-Zentren ist John Kormendy weltweit bekannt. Er hat den renommierten Curtis T. Vaughn Lehrstuhl für Astrophysik an der University of Texas at Austin inne und ist Assoziierter Herausgeber des „Annual Review in Astronomy and Astrophysics“, der wichtigsten „Review“-Publikation in der Astronomie.

John Kormendy, Auswärtiges Wissenschaftliches Mitglied am MPE

John Kormendy hat viele bedeutende Entdeckungen gemacht, darunter das Verhältnis zwischen der Oberflächenhelligkeit und dem Radius von elliptischen Galaxien, das nach ihm benannt wurde (die 'Kormendy-Relation"), den Nachweis der ersten extragalaktischen Schwarzen Löcher in nahen Galaxien, die Korrelation zwischen der Masse der Schwarzen Löcher und der Masse der Galaxien-Bulges, sowie die Erkenntnis, dass die langsame intrinsische Entwicklung eine Schlüsselrolle für das Aussehen der heutigen Galaxien spielt.

Seit fast zwanzig Jahren arbeitet John Kormendy eng mit der Gruppe um Ralf Bender am MPE und an der Universitäts-Sternwarte der LMU zusammen, um mehr über nahe Galaxien und die Schwarzen Löcher in deren Zentren zu erfahren. So ist er nicht nur regelmäßig als Sommergast am MPE, sondern verbrachte auch einige Forschungssemester in München. Das MPE freut sich darauf die Beziehungen mit John Kormendy und dem Astronomie-Department der University of Texas weiter zu stärken, und rechnet noch viele weitere Jahre mit spannender, gemeinsamer Forschungsarbeit.

John Kormendy freut sich sehr über diese besondere Ehrung durch die Max-Planck Gesellschaft: “Meine Zusammenarbeit mit MPE Wissenschaftlern ist die produktivste und zugleich angenehmste meiner Karriere. Das MPE und die LMU haben bereits eine breit etablierte  Partnerschaft mit der University of  Texas at Austin durch das Hobby-Eberly Teleskop Projekt und das HET Dark Energy Experiment. Ich begrüße diese weitere Stärkung der Beziehungen zwischen unseren Instituten sehr.” 

Weitere Auswärtige Wissenschaftliche Mitglieder am MPE sind Ewine van Dishoeck, Vladimir Fortov, Roald Sagdeev, Maarten Schmidt, Yasuo Tanaka und Charles Townes.

Zur Redakteursansicht