Maximiliansorden für Reinhard Genzel

26. Februar 2021

Am 26. Februar 2021 verlieh der bayerische Ministerpräsident Markus Söder den Maximiliansorden für Kunst und Wissenschaft an Prof. Reinhard Genzel, Direktor am Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik und Nobel-Preisträger für Physik 2020. Die Auszeichnung ist die höchste Würdigung des Freistaats Bayern für exzellente Leistungen auf den Gebieten der Wissenschaft und Kunst.

Reinhard Genzel mit dem bayerischen Maximiliansorden, verliehen von Ministerpräsident Markus Söder.

Bei der feierlichen Zeremonie, die im kleinsten Rahmen im Prinz-Carl-Palais in München stattfand, hob MinisterpräsidentMarkus Söder hervor, dass Prof. Dr. Reinhard Genzel zu den wichtigsten Astronomen unserer Zeit gehöre. „Wir sind stolz auf seine Leistungen und Erkenntnisse zu Schwarzen Löchern,“ sagte Markus Söder. „Durch den Blick ins Weltall können wir auch viel über unsere Erde erfahren. Bayern ist Land der Wissenschaft.“

Der Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst geht auf eine Gründung von König Maximilian II. aus dem Jahre 1853 zurück und wurde bis 1932 verliehen. Seit der Wiedereinführung 1981 wurde der Maximiliansorden an 223 Personen vergeben Die Zahl der lebenden Ordensträger ist auf 100 begrenzt. Aktuell besteht die Ordensgemeinschaft nun aus 85 Persönlichkeiten, die sich einmal im Jahr zum Gedankenaustausch treffen. Weitere Mitglieder des Maximiliansordens sind unter anderem die Max-Planck-Wissenschaftler Theodor Hänsch, Peter Gruss, Gerhard Ertl und Christiane Nüsslein-Volhard.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht